Startseite   VfL Bückeburg
 
 
// Über uns
// Training
// Bergbad
// Beiträge
// Anfahrt
// Links


// Kontakt
// Impressum
 
Bergbad
 

2016

489 Aktive aus 27 Vereinen absolvierten 2404 Einzel- und 144 Staffelstarts. Die SG Neukölln gewann zum wiederholten Male den Bergbad-Pokal der Stadt Bückeburg vor Van Vliet Barracuda aus den Niederlanden und dem SV Berolina. Erfolgreichste Schwimmerin war Norina Gesatzke vom SV Berolina, erfolgreichster Schwimmer Jordan Bamberg von der SG Neukölln.

 
100m Schmetterling
 

1. Denise Quentin, SF Unna 01/10
2. Laura Triebe, SG Neukölln
3. Isabell Teichmann, SG Neukölln

   

1. Jeroen Baars, MNC Dordrecht (NL)
2. Thomas Verhoeven, MNC Dordrecht (NL)
3. Mark Baars, MNC Dordrecht (NL)

   
 

100m Brust

 

1. Tanja Engel, Garbsen
2. Vanessa Mellentin, Turngemeinde Herford
3. Nathalie Müller, SGS Langenhagen

 
   

1. Mark Baars, MNC Dordrecht (NL)
2. Thomas Verhoeven, MNC Dordrecht (NL)
3. Jeroen Baars, MNC Dordrecht (NL)

   
 

100m Rücken

 

1. Ingrid Jongert, Ed-Vo (NL)
2. Jade Broek, OEZA Heemskerk (NL)
3. Martha Nolle, SC Altwarmbüchen

   

1. Floyd van Hoof, ZPC Amersfoort (NL)
2. Luca Dyroff, SG Neukölln
3. Jan Tischbier, SC Hellas Salzgitter

   
 

100m Freistil

 

1. Milena Wunsch, SG Neukölln
2. Ingrid Jongert, Ed-Vo (NL)
3. Maja-Lou Franke, SGS Langenhagen

   

1. Jeroen Baars, MNC Dordrecht (NL)
2. Thomas Verhoeven, MNC Dordrecht (NL)
3. Jan Tischbier, SC Hellas Salzgitter

   
  Die Wanderpokale für die zeitschnellsten Aktiven über 200m Brust sicherten sich Alina Barg vom MTV 1860 Minden und Mark Baars vom MNC Dordrecht aus den Niederlanden.
Den Schaumburg-Cup für die erfolgreichste Mannschaft aus dem Kreisschwimmverband Schaumburg sicherte sich die SGS Bückeburg.
Alle Pokale wurden vom Bürgermeister der Stadt Bückeburg, Herrn Reiner Brombach, überreicht.
Insgesamt wurden sechs neue Bergbad-Rekorde aufgestellt.


 
 


Protokoll 2016
protokoll2016_bergbad.pdf


Meldeergebnis 2016
meldeergebnis2016_bergbad.pdf


protokolle 2016 - 1. Abschnitt Samstag, den 11. Juni 2016
wkerg1.htm


protokolle 2016 - 2. Abschnitt Samstag, den 11. Juni 2016
wkerg2.htm


protokolle 2016 - 3. Abschnitt Sonntag, den 12. Juni 2016
wkerg3.htm


protokolle 2016 - 4. Abschnitt Sonntag, den 12. Juni 2016
wkerg4.htm


Ergebnisdatei 2016
bergbad2016.dsv6

2015

Mannschaften aus den Niederlanden, Kolumbien und Deutschland mit insgesamt 553 Aktiven haben 2614 Einzel- und 170 Staffelstarts gemeldet.

Die Finalergebnisse:

100m Schmetterling
 

1. Jeanine Roggenbuck, SG Neukölln
2. Joana Voß, SV Poseidon Hamburg
3. Maaike van Veen, Dedemsvaart-AC (NL)

   

1. Tom Simmeth, AMTV-FTV Hamburg
2. Jan Tischbier, SC Hellas Salzgitter
3. Jochen Hanz, SG Neukölln

 

100m Brust

 

1. Margarethe Hummel, SG Neukölln
2. Kristina Schweinem, SG Schwimm-Team Köln
3. Jeanine Roggenbuck, SG Neukölln

 
   

1. Jacob Schubert, SG Neukölln
2. Justin Bott, SG HT16 Hamburg
3. Leo Fischer, SGS Barsinghausen

 

100m Rücken

 

1. Joana Voß, SV Poseidon Hamburg
2. Maaike van Veen, Dedemsvaart-AC (NL)
3. Ingrid Jongert, Ed-Vo (NL)

   

1. Floyd van Hoof, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)
2. Jan Tischbier, SC Hellas Salzgitter
3. Tom Reuter, SC Stadthagen

 

100m Freistil

 

1. Joana Voß, SV Poseidon Hamburg
2. Ingrid Jongert, Ed-Vo (NL)
3. Jule Schoknecht, SV Berolina

   

1. Tom Reuter, SC Stadthagen
2. Frederik Gaugg, SG Neukölln
3. Sepp Kalter, Dedemvaart-AC (NL)

 
Während der Veranstaltung wurden sieben neue Bergbad-Rekorde aufgestellt. Die Wanderpokale für die 200m Brust-Strecken gingen an Margarethe Hummel von der SG Neukölln und an Justin Bott von der SG HT16 Hamburg. Erfolgreichste Schwimmerin wurde zum wiederholten Male Jule Schoknecht vom SV Berolina, erfolgreichster Schwimmer Fjodor Lundgren von der SG Neukölln.
Den Schaumburg-Cup sicherte sich erneut der SC Stadthagen. Den Bergbad-Pokal der Stadt Bückeburg für die erfolgreichste Mannschaft konnte die SG Neukölln mit nach Berlin nehmen.


 


   


Protokoll 2015
protokoll2015_bergbad.pdf


Meldeergebnis 2015
meldeergebnis2015_bergbad.pdf


protokolle 2015 - 1. Abschnitt Samstag, den 20. Juni 2015
wkerg1.htm


protokolle 2015 - 2. Abschnitt Samstag, den 20. Juni 2015
wkerg2.htm


protokolle 2015 - 3. Abschnitt Sonntag, den 21. Juni 2015
wkerg3.htm


protokolle 2015 - 4. Abschnitt Sonntag, den 21. Juni 2015
wkerg4.htm


Ergebnisdatei 2015
bergbad2015.dsv

2014


Ins Bergbad kamen 454 Teilnehmer aus 28 Vereine und meldeten 2155 Einzel- und 125 Staffelstarts. Insgesamt wurden an diesem Wochenende sechs neue Bergbad-Rekorde aufgestellt.

Die Ergebnisse der Finalläufe:
 

100m Schmetterling
 

1. Mona Groteguth, SGS Hannover
2. Laura van der Veen, ZV De Zaan (NL)
3. Tanita-Ileen Hoppe, SC Altwarmbüchen

   

1. Alan Smeets, HGN (SG) (NL)
2. Jeroen Jongert, A.Z.V.D. Assendelft (NL)
3. Kenny Sieben, HGN (SG) (NL)

 

100m Brust

 

1. Viktoria Reich, SG Neukölln
2. Kristina Schweinem, SG Schwimm-Team Köln
3. Katharina Kling, SGS Hamburg

 
   

1. Jan van Aken, HGN (SG) (NL)
2. Martijn Houweling, Van Vliet-Barracuda Nieuwerkerk (NL)
3. Herman van Dijk, De Wellerobben (NL)

 

100m Rücken

 

1. Mona Groteguth, SGS Hannover
2. Ingrid Jongert, Ed-Vo (NL)
3. Annika Gosda, SG Neukölln e.V. Berlin

   

1. Floyd van Hoof, Van Vliet-Barracuda Nieuwerkerk (NL)
2. Tim-Fabian Augustini, SG Neukölln e.V. Berlin
3. Seif Eldin Abozed, SG Schwimm-Team Köln

 

100m Freistil

 

1. Mona Groteguth, SGS Hannover
2. Alice Cary, HGN (SG) (NL)
3. Laura van der Veen,ZV De Zaan (NL)

   

1. Tom Reuther, SC Stadthagen
2. Ian Minnigh, Van Vliet-Barracuda Nieuwerkerk (NL)
3. Alan Smeets, HGN (SG) (NL)

 
Die Wanderpokale für die zeitschnellste Schwimmerin bzw. den zeitschnellsten Schwimmer über 200m Brust gingen an Saskia Henning (SG Neukölln) und Dennis Bos (HZ&PC Heerenveen, NL). Erfolgreicheste Schwimmerin war Norina Gesatzke vom SV Berolina, erfolgreichster Schwimmer Arne Reuther vom SC Stadthagen.
Der Schaumburg-Cup für die erfolgreichste Mannschaft aus dem Kreisschwimmverband ging an den SC Stadthagen.
Den Bergbad-Pokal der Stadt Bückeburg nahm die SG Neukölln vom Bürgermeister, Herrn Reiner Brombach, in Empfang.


 


   


Protokoll 2014
protokoll2014_bergbad.pdf


Meldeergebnis 2014
meldeergebnis2014_bergbad.pdf


protokolle 2014 - 1. Abschnitt Samstag, den 21. Juni 2014
wkerg1.htm


protokolle 2014 - 2. Abschnitt Samstag, den 21. Juni 2014
wkerg2.htm


protokolle 2014 - 3. Abschnitt Sonntag, den 22. Juni 2014
wkerg3.htm


protokolle 2014 - 4. Abschnitt Sonntag, den 22. Juni 2014
wkerg4.htm


Ergebnisdatei 2014
bergbad2014.dsv

2013

32 Vereine mit 482 Aktiven aus Kenia, Finnland, den Niederlanden und weiten Teilen Deutschland meldeten insgesamt 2208 Einzel- und 144 Staffelstarts. Während des Wochenendes wurden sechs neue Bergbad-Rekorde aufgestellt.
Leider musste der Schönebecker SV auf Grund des vorhergesagten Jahrhunderthochwassers der Elbe die Teilnahme verständlicherweise kurzfristig absagen.
Wieder einmal waren die Finalläufe über 100m der Höhepunkt der Veranstaltung, nachfolgend die Siegerliste:

100m Schmetterling
 

1. Mona Groteguth, SGS Hannover
2. Ina Matysiak, SGS Hamburg
3. Lena Stiefvatter, SSG Bremen/ Bremerhaven

   

1. André Biere, SSG Bremen/ Bremerhaven
2. Jan Klocke, SC Altwarmbüchen
3. Tim Willruth, SV Berolina


100m Brust

 

1. Viktoria Reich, SG Neukölln
2. Mirijam Domsky, SGS Hamburg
3. Anna Stiefvatter, SG Neukölln

   

1. André Biere, SSG Bremen/ Bremerhaven
2. Anshel Hofstede, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)
3. Edgar van Oosten, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)


100m Rücken

 

1. Mona Groteguth, SGS Hannover
2. Ingrid Jongert, AZVD Assendelft (NL)
3. Kris Siegers, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)

   

1. André Biere, SSG Bremen/ Bremerhaven
2. Floyd van Hoof, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)
3. Tim Willruth, SV Berolina


100m Freistil

 

1. Mona Groteguth, SGS Hannover
2. Ina Matysiak, SGS Hamburg
3. Ingrid Jongert, AZVD Assendelft (NL)

   

1. André Biere, SSG Bremen/ Bremerhaven
2. Fabius Schubert, SC Steinhagen-Amshausen
3. Tom Reuther, SC Stadthagen


Die Wanderpokale für die zeitschnellsten Schwimmer über 200m Brust gingen an Katharina Kling von der SGS Hamburg und Martijn Houweling von Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk. Der Schaumburg-Cup für den erfolgreichsten Verein des Kreisschwimmverbandes Schaumburg ging zum vierten Mal in Folge an den SC Stadthagen.
Die Pokale für die erfolgreichste Schwimmerin bzw. erfolgreichsten Schwimmer nahmen  Kim Sarah Volmer vom SC Altwarmbüchen und Marcel Kühn vom SC Magdeburg entgegen.
Den Bergbad-Pokal der Stadt Bückeburg für die erfolgreichste Mannschaft gewann zum zweiten Mal das Team aus unserer Partnerstadt in den Niederlanden, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die SG Neukölln und der SV Berolina.
Alle Pokale wurden durch den Schirmherren der Veranstaltung, Herrn Bürgermeister Reiner Brombach, überreicht.


 


 


 


Protokoll 2013
protokoll2013_bergbad.pdf


Meldeergebnis 2013
meldeergebnis2013_bergbad.pdf


protokolle 2013 - 1. Abschnitt Samstag, den 08. Juni 2013
wkerg1.htm


protokolle 2013 - 2. Abschnitt Samstag, den 08. Juni 2013
wkerg2.htm


protokolle 2013 - 3. Abschnitt Sonntag, den 09. Juni 2013
wkerg3.htm


protokolle 2013 - 4. Abschnitt Sonntag, den 09. Juni 2013
wkerg4.htm


Ergebnisdatei 2013
bergbad2013.dsv


2012


100 Jahre VfL Bückeburg, 65 Jahre Schwimmen im VfL Bückeburg: Unter diesem Motto stand die 33. Auflage unseres Schwimmfestes.
36 Vereine aus den USA, den Niederlanden und aus sieben Bundesländern mit insgesamt 542 Aktiven meldeten 2712 Einzel- und 83 Staffelstarts, insgesamt wurden während der Veranstaltung zehn neue Bergbad-Rekorde (!!!) aufgestellt. Nach durchwachsenem Wetter am Samstag mit teils kräftigen Regenfällen beruhigte sich das Wetter zusehends, sodass am Sonntag gute Wetterbedingungen herrschten. Zu den Finalläufen über 100m war die Stimmung hervorragend.

Die 100m-Finalläufe:

100m Schmetterling
 

1. Mona Groteguth, SGS Hannover
2. Joana Voß, WSG Wunstorf
3. Dorien Butter, Racing Club (NL)

   

1. André Biere, SSG Bremen/ Bremerhaven
2. René Asmus, SG Neukölln
3. Tim Willruth, SV Berolina


100m Brust

 

1. Viktoria Reich, SG Neukölln
2. Dorien Butter, Racing Club (NL)
3. Inga Brüggenhorst, SF Unna 01/10

   

1. Christoph Prill, Duisburger ST
2. Henrik Terholsen, TG Herford
3. Fabius Schubert, SC Steinhagen-Amshausen


100m Rücken

 

1. Joana Voß, WSG Wunstorf
2. Mona Groteguth, SGS Hannover
3. Annie Boone, Curl Burke (USA)

   

1. Alibek Käsler, DJK Würzburg
2. André Biere, SSG Bremen/ Bremerhaven
3. René Asmus, SG Neukölln


100m Freistil

 

1. Dorien Butter, Racing Club (NL)
2. Joana Voß, WSG Wunstorf
3. Christina Schubert, SC Steinhagen-Amshausen

   

1. Alibek Käsler, DJK Würzburg
2. André Biere, SSG Bremen/ Bremerhaven
3. René Asmus, SG Neukölln


Die Wanderpokale für die zeitschnellsten Schwimmer über 200m Brust gingen an Inga Brüggenhorst von den Schwimmfreunden aus Unna und an Christoph Prill vom Duisburger Schwimmteam. Jule Schoknecht vom SV Berolina und Alibek Käsler vom DJK Würzburg sicherten sich die Pokale für die erfolgreichste Schwimmerin bzw. erfolgreichsten Schwimmer der gesamten Veranstaltung.
Der Schaumburg-Cup für die erfolgreichste Mannschaft ging wie im Vorjahr an den SC Stadthagen.
In der Mannschaftswertung gewann die SG Neukölln e.V. Berlin vor Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk und dem SV Berolina.

Am Rande des Schwimmfestes überreichte die Mannschaft der SG Neukölln dem Ausrichter einen Apfelbaum  zum 100jährigen Vereinsjubiläum. Wie er sich entwickelt kann während der nächsten Schwimmfeste von allen beobachtet werden.


 


 


 



Protokoll 2012
protokoll2012_bergbad.pdf


Meldeergebnis 2012
meldeergebnis2012_bergbad.pdf


protokolle 2012 - 1. Abschnitt Samstag, den 16. Juni 2012
wkerg1.htm


protokolle 2012 - 2. Abschnitt Samstag, den 16. Juni 2012
wkerg2.htm


protokolle 2012 - 3. Abschnitt Sonntag, den 17. Juni 2012
wkerg3.htm


protokolle 2012 - 4. Abschnitt Sonntag, den 17. Juni 2012
wkerg4.htm


Ergebnisdatei 2012
bergbad2012.dsv

2011


Sonnenschein sucht man vergebens während des 32. Bergbad-Pokal-Schwimmfestes. Bei Herbstwetter mitten im Juni und Regen vor allem am Sonntag wurde den Aktiven, Kampfrichtern und Betreuern alles abverlangt.
34 Mannschaften aus den Niederlanden, den USA und Deutschland sendeten 592 Aktive, die 2981 Einzel- und 117 Staffelstarts absolvierten. Eine Änderung im Wettkampfprogramm hatte der Veranstalter vorgenommen: Erstmals gab es keine Jahrgangsbeschränkung für die 50m-Einzelstrecken, so dass am Ende über alle acht 50m-Wettkämpfe neue Bergbad-Rekorde aufgestellt wurden.

Die 100m-Finalläufe:

100m Schmetterling
 

1. Wendan Poelstra, HZ & PC Heerenveen (NL)
2. Franziska Bergmann, SG Osnabrück
3. Tanita-Ileen Hoppe, SC Altwarmbüchen

   

1. Jochen Hanz, SG Neukölln
2. Christian Göthert, Wardenburger SC
3. Lars Sieval, LZ 1886 (NL)


100m Brust

 

1. Nina Rosenbladt, SV Poseidon Hamburg
2. Wendan Poelstra, HZ & PC Heerenveen (NL)
3. Karin van Dijk, HZ & PC Heerenveen (NL)

   

1. Andreas Stein, Wardenburger SC
2. Jochen Hanz, SG Neukölln
3. Jan Klocke, SC Altwarmbüchen


100m Rücken

 

1. Christine Schubert, SC Steinhagen-Amshausen
2. Wendan Poelstra, HZ & PC Heerenveen (NL)
3. Annie Boone, Curl Burke (USA)

   

1. Jeremy-Jay Krogull-Hull, SG Osnabrück
2. Christian Göthert, Wardenburger SC
3. Jan Kölling, SG Neukölln


100m Freistil

 

1. Franziska Bergmann, SG Osnabrück
2. Christine Schubert, SC Steinhagen-Amshausen
3. Wendan Poelstra, HZ & PC Heerenveen (NL)

   

1. Sven Stallkamp, SG Osnabrück
2. Christian Göthert, Wardenburger SC
3. Joost Rijntjes, LZ 1886 (NL)


Die zeitschnellste Schwimmerin und der zeitschnellste Schwimmer über 200m Brust waren in diesem Jahr Karin van Dijk vom HZ & PC Heerenveen (NL) und Andreas Stein vom Wardenburger SC. Der Schaumburg-Cup für die erfolgreichste Mannschaft aus dem Kreisschwimmverband Schaumburg ging wie im Vorjahr an den SC Stadthagen.
Die Pokale für die erfolgreichsten Aktiven der Veranstaltung gingen beide in die Vereinigten Staaten von Amerika: Annie Boone von Curl Burke und Owen van Krimpen, der in den USA lebt aber für Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk an den Start gegangen ist. Damit wiederholte Owen seinen Erfolg aus dem Vorjahr.
Den Sieg in der Mannschaftswertung sicherte sich die SG Osnabrück vor Van Vliet Barracuda aus Bückeburgs Partnerstadt in den Niederlanden und dem SC Steinhagen–Amshausen.


 


 


   



Protokoll 2011
protokoll2011_bergbad.pdf


Meldeergebnis 2011
meldeergebnis2011_bergbad.pdf


protokolle 2011 - 1. Abschnitt Samstag, den 18. Juni 2011
wkerg1.htm


protokolle 2011 - 2. Abschnitt Samstag, den 18. Juni 2011
wkerg2.htm


protokolle 2011 - 3. Abschnitt Sonntag, den 19. Juni 2011
wkerg3.htm


protokolle 2011 - 4. Abschnitt Sonntag, den 19. Juni 2011
wkerg4.htm


Ergebnisdatei 2011
bergbad2011.dsv


2010


Am internationalen 31. Bergbad-Pokal-Schwimmfest nahmen 446 Aktive von 26 Vereinen aus den Niederlanden und Deutschland teil. Insgesamt gingen 1842 Einzel- und 76 Staffelstarts ins Wasser. Höhepunkt seit einigen Jahren sind die 100m Finalläufe, die mittlerweile ein fester Bestandteil des Schwimmfestes geworden sind.

Die Siegerlisten der Finale:

100m Schmetterling
 

1. Mona Groteguth, SGS Hannover
2. Petra de Groot, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)
3. Iris Barendregtt, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)

   

1. Christopher Ceglarek, SG Neukölln
1. Kai-Uwe Schirmer, SSC´90 SH-Stukenbrock
3. Dennis Bos, HZ & PC Heerenveen (NL)


100m Brust

 

1. Joana Voß, 1. WV Wunstorf
2. Kim Diestelhorst, TG Ennigloh
3. Amber Reijm, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)

   

1. Tim Bölcke, SV Detmold
2. Marcus Reineke, SSF Obernkirchen
3. Kas Kop Jansen, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)


100m Rücken

 

1. Mona Groteguth, SGS Hannover
2. Joana Voß, 1. WV Wunstorf
3. Merel Barendregt, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)

   

1. Tim Willruth, SV Berolina
2. Jan Kölling, SG Neukölln
3. Christiaan van Dijk, HZ & PC Heerenveen (NL)


100m Freistil

 

1. Mona Groteguth, SGS Hannover
2. Petra de Groot , Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)
3. Joana Voß, 1. WV Wunstorf

   

1. Anand Zedevijn, SV Berolina
2. Christiaan van Dijk, HZ & PC Heerenveen (NL)
3. Mark Hensen, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)


Die Wanderpokale für die zeitschnellsten Schwimmerin und den zeitschnellsten Schwimmer über 200m Brust gingen an Hanna Thümler von SV Burgwedel und Marcus Reineke von den SSF Obernkirchen. Den Schaumburg-Cup für die erfolgreichste Mannschaft aus dem Kreisschwimmverband Schaumburg sicherte sich der SC Stadthagen.
Die Pokale für die erfolgreichsten Aktiven der Veranstaltung gingen beide in unsere niederländische Partnerstadt Nieuwerkerk an Saskia Kommers und Owen van Krimpen.

Dies sollte auch der Grundstein für den Gewinn des Bergbad-Pokals in der Mannschaftswertung sein. Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk gewann zum ersten Mal die Gesamtwertung vor der SG Neukölln und dem SV Berolina.


 


 


 


 



Protokoll 2010
protokoll2010_bergbad.pdf


Meldeergebnis 2010
meldeergebnis2010_bergbad.pdf


protokolle 2010 - 1. Abschnitt Samstag, den 19. Juni 2010
wkerg1.htm


protokolle 2010 - 2. Abschnitt Samstag, den 19. Juni 2010
wkerg2.htm


protokolle 2010 - 3. Abschnitt Sonntag, den 20. Juni 2010
wkerg3.htm


protokolle 2010 - 4. Abschnitt Sonntag, den 20. Juni 2010
wkerg4.htm


Ergebnisdatei 2010
bergbad2010.dsv


2009


Zum internationalen 30. Bergbad-Pokal-Schwimmfest waren 583 Aktive aus 37 Vereinen mit insgesamt 2279 Einzel- und 111 Staffelstarts gemeldet. Sieben Gastmannschaften aus den Niederlanden waren vertreten.
Neben den drei neuen Bergbad-Rekorden durch Alibek Käsler (SV Würzburg 05) und Viviana Sorban (SV W98 Hannover) wurde auch ein neuer niederländischer Landesrekord in der Behindertenklasse SB 9 aufgestellt: Jacco Bienest (One Team Swimming) verbesserte den Rekord auf 3:00,43 min.! Die Finalläufe waren wieder ein Highlight und am Beckenrand wurden die Teilnehmer mit viel Applaus begrüßt und lautstark im Wasser angefeuert. Die Siegerliste:

100m Schmetterling
 
1. Mona Groteguth, SGS Hannover
2. Tanita-Ileen Hoppe, SC Altwarmbüchen
3. Femke Remmits, One Team Swimming (NL)
   
1. Alibek-Lars Käsler, SV Würzburg 05
2. Kas Kop Jansen, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)
3. Lars Sieval, LZ 1886 (NL)

100m Brust
 
1. Viviana Sorban, SV W98 Hannover
2. Nina Rosenbladt, SV Poseidon Hamburg
3. Lena Maren Busch, SF Unna 01/10
   
1. Alibek-Lars Käsler, SV Würzburg 05
2. Fabian Meissner, BSV Friesen 1895
3. Kristiaan Lenos, LZ 1886 (NL)

100m Rücken
 
1. Mona Grotegut, SGS Hannover
2. Joana Voß, 1. WV Wunstorf
3. Petra de Groot, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)
   
1. Alibek-Lars Käsler, SV Würzburg 05
2. Ralf Wölfer, BSV Friesen 1895
3. Andre Meissner, BSV Friesen 1895

100m Freistil
 
1. Mona Grotegut, SGS Hannover
2. Petra de Groot, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)
3. Merel Barendregt, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)
   
1. Alibek-Lars Käsler, SV Würzburg 05
2. Ralf Wölfer, BSV Friesen 1895
3. Andre Meissner, BSV Friesen 1895

Die Wanderpokale für die zeitschnellste Schwimmerin bzw. den zeitschnellsten Schwimmer gingen in diesem Jahr an Viviana Sorban (SV W98 Hannover) und Joey Müller (SG HT 16). Erfolgreichste Schwimmerin der Jubiläumsveranstaltung war Janet van der Poel, erfolgreichster Schwimmer Lars Sieval, beide vom LZ 1886 aus Leiden in den Niederlanden.

Der Schaumburg-Cup für die erfolgreichste Mannschaft blieb in diesem Jahr bei der SGS Bückeburg.
Eine faustdicke Überraschung gab es am Ende der Veranstaltung als die Mannschaftswertung bekannt gegeben wurde: Die Aktiven vom SV W98 Hannover sind die neuen Gewinner des Bergbad-Pokal-Schwimmfestes und setzten sich vor der SG Neukölln und LZ 1886 (NL) durch. Der Bürgermeister der Stadt Bückeburg, Reiner Brombach, hat die Siegerehrung vorgenommen.


 


 



Vor Beginn des vierten Abschnittes wurden durch die ausrichtende Schwimmabteilung des VfL Bückeburg noch einige Jubilare geehrt. Als einziger Verein ist der SV Garbsen bei allen dreißig Schwimmfesten zu Gast in Bückeburg gewesen. Die beiden Schiedsrichter Ton van Soest und Adalbert Wiechowski leiteten zum fünfzehnten Mal in Folge die Veranstaltung und Mark Hensen aus Nieuwerkerk hat zum zwanzigsten Male aktiv am Schwimmfest teilgenommen. Der Vorsitzende der Abteilung, Ralph Seele, überreichte an alle Jubilare Präsente.

 




Protokoll 2009
protokoll2009_bergbad.pdf


Meldeergebnis 2009
meldeergebnis2009_bergbad.pdf


protokolle 2009 - 1. Abschnitt Samstag, den 13. Juni 2009
wkerg1.htm


protokolle 2009 - 2. Abschnitt Samstag, den 13. Juni 2009
wkerg2.htm


protokolle 2009 - 3. Abschnitt Sonntag, den 14. Juni 2009
wkerg3.htm


protokolle 2009 - 4. Abschnitt Sonntag, den 14. Juni 2009
wkerg4.htm


Ergebnisdatei 2009
bergbad2009.dsv

2008

Das internationale 29. Bergbad-Pokal-Schwimmfest versprach auf Grund des Meldeergebnisses spannende und sportlich hochkarätige Wettkämpfe. 33 Vereine aus den Niederlanden, Polen, den Vereinigten Staaten und Deutschland mit 604 Sportlerinnen und Sportlern hatten 2445 Einzel- und 129 Staffelstarts zu absolvieren. Insgesamt sechs neue Rekorde wurden auf der 50m-Bahn des Bergbades von Jeanette Luster und Alibek Käsler (beide SV W98 Hannover) sowie Oliver Wenzel (SG Neukölln) während der Veranstaltung aufgestellt. Während der Finalläufe am Sonntag herrschte rund um das Wettkampfbecken bei hochsommerlichen Temperaturen beste Stimmung. Die Siegerliste der Finals im Einzelnen:
100m Schmetterling
 
1. Jeanette Luster, SV W98 Hannover
2. Mona Groteguth, SGS Hannover
3. Anna Slusarczyk, Slowianka Gorzow (PL)
   
1. Oliver Wenzel, SG Neukölln
2. Dennis Mooij, HZ&PC Heerenveen (NL)
3. Steven Koch, SV Berolina

100m Brust
 
1. Anna Slusarczyk, Slowianka Gorzow (PL)
2. Lena Busch, SF Unna 01/10
3. Rosanne De Boer, LZ 1886-KartoenZ Leiden (NL)
   
1. Oliver Wenzel, SG Neukölln
2. Marcel Wenzel, SG HT 16
3. Gavin van der Werf, HZ&PC Heerenveen (NL)
100m Rücken
 
1. Mona Groteguth, SGS Hannover
2. Jeanette Luster, SV W98 Hannover
3. Stefanie Wohlert, SG Neukölln
   
1. Alibek Käsler, SV W98 Hannover
2. Oliver Wenzel, SG Neukölln
3. Jason Marcus, SG HT 16

100m Freistil
 
1. Jeanette Luster, SV W98 Hannover
2. Mona Groteguth, SGS Hannover
3. Merel Barendregt, Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL)
   
1. Alibek Käsler, SV W98 Hannover
2. Dennis Mooij, HZ&PC Heerenveen (NL)
3. Jason Marcus, SG HT 16

Den "Horst-Sorban-Wanderpokal" für die zeitschnellste Schwimmerin über 200m Brust gewann Anna Slusarczyk von Slowianka Gorzow (PL), den "Heinz-Brandt-Wanderpokal" über die gleiche Strecke bei den Männern ging an Gavin van der Werf von HZ&PC Heerenveen (NL). Die Pokale für die erfolgreichste Schwimmerin bzw. erfolgreichsten Schwimmer gingen an Anna Slusarczyk und Tim Willruth vom SV Berolina. Beide wiederholten damit ihren Erfolg aus dem Jahr 2006.

Den Wanderpokal für den erfolgreichsten Schaumburger Verein sicherten sich die Schwimm- und Sportfreunde aus Obernkirchen. Der Bürgermeister der Stadt Bückeburg, Reiner Brombach, überreichte den Bergbad-Pokal 2008 an die drei Erstplatzierten in der Mannschaftswertung: SG Neukölln, SV Berolina und HZ&PC Heerenveen aus den Niederlanden.


 


 





Protokoll 2008
protokoll2008_bergbad.pdf


Meldeergebnis 2008
meldeergebnis2008_bergbad.pdf


protokolle 2008 - 1. Abschnitt Samstag, den 21. Juni 2008
wkerg1.htm


protokolle 2008 - 2. Abschnitt Samstag, den 21. Juni 2008
wkerg2.htm


protokolle 2008 - 3. Abschnitt Sonntag, den 22. Juni 2008
wkerg3.htm


protokolle 2008 - 4. Abschnitt Sonntag, den 22. Juni 2008
wkerg4.htm


Ergebnisdatei 2008
bergbad2008.dsv

2007

Drei Nationen, 33 Vereine, 632 Aktive
2521 Einzel- und 142 Staffelstarts

Das waren die Zutaten zu einem Schwimmfest, wie wir uns es besser nicht vorstellen konnten. Brasilien, die Niederlande und Deutschland waren die teilnehmenden Nationen. Mit Oliver Wenzel von der SG Neukölln war ein deutscher Spitzenschwimmer am Start, der mit zwei neuen Bergbad-Rekorden in den Finalläufen über 100m Brust und 100m Freistil neue Maßstäbe für die Veranstaltung gesetzt hat. Viviana Sorban (W 98 Hannover) verbesserte die Bahnrekorde über 100m und 200m Brust und Wendan Poelstra (HZ & PC Heerenveen) stellte über 200m Rücken eine neue Bestmarke auf.

100m Schmetterling
 
1. Mona Groteguth, SC Magdeburg
2. Laura Purschke, TSV Barsinghausen
3. Wendan Poelstra, HZ&PC Heerenveen (NL)
   
1. Oliver Wenzel, SG Neukölln
2. Daniel Schlüter, SG Neukölln
3. Marein Boonstra, HZ&PC Heerenveen (NL)

100m Brust
 
1. Viviana Sorban, SV Wasserfreunde 98 Hannover
2. Paula van der Werff, LZ 1886 KartoenZ L. (NL)
3. Karin van Dijk, HZ&PC Heerenveen (NL)
   
1. Oliver Wenzel, SG Neukölln
2. Nils Frese, SGS Hannover
3. Filipe Hackstein Barboza, Fluminense F. C. (BR)

100m Rücken
 
1. Mona Groteguth, SC Magdeburg
2. Wendan Poelstra, HZ&PC Heerenveen (NL)
3. Mariska v.d. Tol, LZ 1886 KartoenZ Leiden (NL)
   
1. Oliver Wenzel, SG Neukölln
2. Bastiaan Leijsen, Van Vliet Barracuda N. (NL)
3. Andre Meißner, SG Neukölln

100m Freistil
 
1. Mona Groteguth, SC Magdeburg
2. Wendan Poelstra, HZ&PC Heerenveen (NL)
3. Mariska v.d. Tol, LZ 1886 KartoenZ Leiden (NL)
   
1. Oliver Wenzel, SG Neukölln
2. Andre Meißner, SG Neukölln
3. Nils Frese, SGS Hannover

Den Wanderpokal, der in diesem Jahr von Horst Sorban gestiftet wurde, für die zeitschnellste Schwimmerin über 200m Brust gewann Viviana Sorban von W98 Hannover, den "Heinz-Brandt-Wanderpokal" für den zeitschnellsten Schwimmer über 200m Brust sicherte sich Kas Kop Jansen von Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL). Erfolgreichste Schwimmerin war Katja Möhring von der SGS Hamburg und erfolgreichster Schwimmer wurde Florian Purschke vom TSV Barsinghausen. Er wiederholte damit den Pokalgewinn aus dem Jahr 2005.

Die Mannschaftswertung gewann die SG Neukölln vor der SGS Hamburg und Van Vliet Barracuda Nieuwerkerk (NL). Erfolgreichster Schaumburger Verein wurden die SSF Obernkirchen. Die Siegerehrung nahm der Bürgermeister der Stadt Bückeburg vor, Herr Reiner Brombach.


 


 



Protokoll 2007
protokoll2007_bergbad.pdf


Meldeergebnis 2007
meldeergebnis2007_bergbad.pdf


protokolle 2007 - 1. Abschnitt Samstag, den 16. Juni 2007
wkerg1.htm


protokolle 2007 - 2. Abschnitt Samstag, den 16. Juni 2007
wkerg2.htm


protokolle 2007 - 3. Abschnitt Sonntag, den 17. Juni 2007
wkerg3.htm


protokolle 2007 - 4. Abschnitt Sonntag, den 17. Juni 2007
wkerg4.htm


Ergebnisdaten 2007
index.htm


Ergebnisdatei 2007
bergbad2007.dsv


2006

Das intern. 27. Bergbad-Pokal-Schwimmfest war mit 587 Aktiven aus 25 Vereinen bei 2262 Einzel- und 116 Staffelstarts wieder hervorragend besetzt. Nach Temperaturen um 20° C. und etwas Sonnenschein am Samstag strahlte die Sonne am Sonntag den ganzen Tag und es stellte sich schönstes Sommerwetter bei 26° C. ein.
Die 100m-Finalisten wurden von einer einmaligen Bergbad-Kulisse mit viel Applaus begrüßt und es gab spannende Finalläufe. Die Siegerliste im Einzelnen:

100m Schmetterling
 
1. Julia Müller, SG Neukölln
2. Nora Brüsewitz, SV Garbsen
3. Anna Slusarczyk, ZS 3 Pila (PL)
   
1. Daniel Fankhänel, SG Neukölln
2. Steven Koch, SV Berolina
3. Marcel Wenzel, SG GHB – HT 16

100m Brust
 
1. Anna Slusarczyk, ZS 3 Pila (PL)
2. Svenja Hartmann, TG Ennigloh
3. Alysia van Horik, Van Vliet Barracuda (NL)
   
1. Philipp Sieber, SG GH – HT 16
2. Daniel Fankhänel, SG Neukölln
3. Nick Kreemke, SV Berolina

100m Rücken
 
1. Wendan Poelstra, HZ & PC Heerenveen (NL)
2. Lara Baie, SSF Obernkirchen
3. Lis Kop Jansen, Van Vliet Barracuda (NL)
   
1. Steven Koch, SV Berolina
2. André Meißner, SG Neukölln
3. Jan Kölling, SG Neukölln

100m Freistil
 
1. Petra de Groot, Van Vliet Barracuda (NL)
2. Wendan Poelstra, HZ & PC Heerenveen (NL)
3. Baukje Hooghiemstra, HZ & PC Heerenveen (NL)
   
1. Daniel Fankhänel, SG Neukölln
2. Steven Koch, SV Berolina
3. Michiel Boog, Van Vliet Barracuda (NL)

Bei der sofort anschließenden Siegerehrung wurden die Geldprämien überreicht.

Den "Heinz-Brandt-Wanderpokal" sicherte sich Robert de Gruijl von Van Vliet Barracuda (NL), die Pokale für die erfolgreichste Schwimmerin bzw. erfolgreichsten Schwimmer konnten Anna Slusarczyk, ZS 3 Pila (PL), und Tim Willruth, SV Berolina, entgegen nehmen.

Die Mannschaftswertung sicherte sich zum zehnten Mal in Folge die SG Neukölln vor dem SV Berolina und Van Vliet Barracuda aus dem niederländischem Nieuwerkerk. Erfolgreichste Schaumburger Mannschaft waren die Schwimm- und Sportfreunde aus Obernkirchen.



Protokoll 2006
protokoll2006_bergbad.pdf


Meldeergebnis 2006
meldeergebnis2006_bergbad.pdf


protokolle 2006 - 1. Abschnitt Samstag, den 17. Juni 2006
wkerg1.htm


protokolle 2006 - 2. Abschnitt Samstag, den 17. Juni 2006
wkerg2.htm


protokolle 2006 - 3. Abschnitt Sonntag, den 18. Juni 2006
wkerg3.htm


protokolle 2006 - 4. Abschnitt Sonntag, den 18. Juni 2006
wkerg4.htm


Ergebnisdaten 2006
index.htm

2005

Insgesamt nahmen 35 Vereine mit 687 Aktiven bei 2601 Einzel- und 105 Staffelstarts am internationalen 26. Bergbad-Pokal-Schwimmfest teil. Neben der SG Essen, dem Reeser SC, Delphin Ratingen-Lintorf, OSC Bremerhaven und der SG Celler-Land mit zwei Vereinen nahmen noch vier niederländische Clubs erstmalig und hoffentlich nicht zum letzten Mal am Geschehen teil.
Bei niedrigen Außentemperaturen stieg besonders während der Finalläufe das Stimmungsbarometer steil nach oben. Die Siegerliste der Finale:

100m Schmetterling

1. Antonia Wendt, SG Neukölln
2. Sabrina Assmann, SG Springe-Altwarmbüchen
3. Frigga Augustin, SG Neukölln

1. Hendrik Feldwehr, OSC Bremerhaven
2. Christian Smarzlik, SG Essen
3. Martin Jungfleisch, OSC Bremerhaven

100m Brust

1. Viviana Sorban, SGS Bückeburg
2. Frigga Augustin, SG Neukölln
3. Kristina Svenja Helling, SG Neukölln

1. Hendrik Feldwehr, OSC Bremerhaven
2. Julius Weck, SV Berolina
3. Daniel Fankhänel, SG Neukölln

100m Rücken

1. Jenny-Sabrina Rumpel, SG Celler-Land (CSC)
2. Melanie Schmöker, SG Neukölln
3. Antonia Wendt, SG Neukölln

1. Tom Mensing, SG Neukölln
2. Martin Jungfleisch, OSC Bremerhaven
3. Andre Meißner, SG Neukölln

100m Freistil

1. Jenny-Sabrina Rumpel, SG Celler-Land (CSC)
2. Nina Birkenheuer, SG Essen
3. Kristina Wissmann, SG Essen

1. Lutz Sänger, SSG Nord-Calenberg
2. Christian Smarzlik, SG Essen
3. Steven Koch, SV Berolina

Sofort im Anschluss der Finals erfolgte die Siegerehrung mit Übergabe der Geldprämien.

Neue Bergbad-Rekorde stellten Viviana Sorban, SGS Bückeburg, im Vorlauf über 100m Brust und Hendrik Feldwehr, OSC Bremerhaven, im Finale über 100m Brust auf. Hendrik hat darüber hinaus über 100m Schmetterling im Finale den bestehenden Bergbad-Rekord eingestellt.
Der „Heinz-Brandt-Wanderpokal“ für den zeitschnellsten Schwimmer über 200m Brust ging an Julius Weck vom SV Berolina. Die Pokale für die erfolgreichste Schwimmerin und den erfolgreichsten Schwimmer sicherten sich Kristin Kolassa, SSV Hellas Emmerich, und Florian Purschke, TSV Barsinghausen.

Die Mannschaftswertung um den Bergbad-Pokal 2005 gewann die SG Neukölln vor der SG Essen und der SG Celler-Land (CSC), der Schaumburg-Pokal für die erfolgreichste Schaumburger Mannschaft blieb in diesem Jahr in Bückeburg.


Protokoll 2005
protokoll2005_bergbad.pdf


Meldeergebnis 2005
meldeergebnis2005_bergbad.pdf


protokolle 2005 - 1. Abschnitt Samstag, den 11. Juni 2005
wkerg1.htm


protokolle 2005 - 2. Abschnitt Samstag, den 11. Juni 2005
wkerg2.htm


protokolle 2005 - 3. Abschnitt Sonntag, den 12. Juni 2005
wkerg3.htm


protokolle 2005 - 4. Abschnitt Sonntag, den 12. Juni 2005
wkerg4.htm


Ergebnisdaten 2005
index.htm

2004

Zur 25. Auflage des Schwimmfestes haben 28 Vereine mit 595 Aktiven insgesamt 2247 Einzel- und 96 Staffelmeldungen abgegeben. Erstmalig dabei waren der VfL Neu Büddenstedt, SV Gehrden, SC Hellas Salzgitter sowie SSC 90 Schloß H.-Stukenbrock.

Eine Premiere zum Jubiläum waren die 100m Finals in der offenen Klasse. Mit Einmarschmusik und viel Applaus während der Vorstellung konzentrierten sich die anwesenden Zuschauer auf ihre Final-Teilnehmer und während der Wettkämpfe entwickelte sich eine hervorragende Atmosphäre. Die Sieger im Einzelnen:

100m Schmetterling
Sandra Hoffmann, SF Unna
Daniel Fankhänel, SG Neukölln

100m Brust
Nadine Kliemann, SG Neukölln
Nils Frese, SGS Hannover

100m Rücken
Henriette Retzlaff, SG Neukölln
André Meißner, SG Neukölln

100m Freistil
Petra de Groot, Van Vliet Barracuda (NL)
Robert Liejesen, Van Vliet Barracuda (NL)

Sofort im Anschluss der Finals erfolgte die Siegerehrung mit Übergabe der Geldprämien.

Zum Gedenken an Heinz Brandt stiftete die VfL-Schwimmabteilung den „Heinz Brandt-Wanderpokal“ für den zeitschnellsten Schwimmer über 200m Brust, hier gewann Marcus Reineke, SSF Obernkirchen.
Erfolgreichste Schwimmerin der Veranstaltung war Anna Slusarczyk, KS Warta Posnan (PL), erfolgreichster Schwimmer Julius Weck, SV Berolina.
In der Mannschaftswertung siegte die SG Neukölln vor Van Vliet Barracuda aus Nieuwerkerk (NL) und dem MTV Minden, der VfL Bad Nenndorf gewann als erfolgreichster Schaumburger Verein den Schaumburg –Pokal.

Ein weiteres Jubiläum fand an diesem Wochenende statt: Die Schiedsrichter Ton van Soest, Rapido Haarlem (NL), und Adalbert Wiechowski, SV Garbsen, leiteten zum zehnten Mal in Folge das Wettkampfgeschehen.



Protokoll 2004
protokoll2004_bergbad.pdf


Meldeergebnis 2004
meldeergebnis2004_bergbad.pdf


protokolle 2004 - 1. Abschnitt Samstag, den 19. Juni 2004
wkerg1.htm


protokolle 2004 - 2. Abschnitt Samstag, den 19. Juni 2004
wkerg2.htm


protokolle 2004 - 3. Abschnitt Sonntag, den 20. Juni 2004
wkerg3.htm


protokolle 2004 - 4. Abschnitt Sonntag, den 20. Juni 2004
wkerg4.htm


Ergebnisdaten 2004
index.htm

2003

Zum siebten Mal in Folge gewann die SG Neukölln den Bergbad-Pokal der Stadt Bückeburg und verwies die niederländischen Mannschaften Van Vliet Barracuda und DONK Gouda auf die Plätze. Die SGS Bückeburg gewann als erfolgreichstes Schaumburger Team den Schaumburg-Pokal. Erfolgreichste Schwimmerin der Veranstaltung war Daniela Samulski von der SG Neukölln, erfolgreichster Schwimmer Robert de Gruijl von Van Vliet Barracuda. Neu in Bückeburg dabei waren die Aktiven der Mannschaften vom SK Sonderborg aus Dänemark, der KS WARTA Poznan aus Polen und die SSG Leinbergland. Insgesamt stellten die männlichen Schwimmer der SG Neukölln zehn neue Bergbad-Rekorde auf.



Protokoll 2003
protokoll2003_bergbad.pdf


Meldeergebnis 2003
meldeergebnis2003_bergbad.pdf


protokolle 2003 - 1. Abschnitt Samstag, den 21. Juni 2003
wkerg1.htm


protokolle 2003 - 2. Abschnitt Samstag, den 21. Juni 2003
wkerg2.htm


protokolle 2003 - 3. Abschnitt Sonntag, den 22. Juni 2003
wkerg3.htm


protokolle 2003 - 4. Abschnitt Sonntag, den 22. Juni 2003
wkerg4.htm


Ergebnisdaten 2003
index.htm

2002

2002 haben 741 Aktive aus 32 Vereinen insgesamt 3094 Einzel- und 104 Staffelstarts absolviert. Erstmalig dabei waren der Calverton SC aus England, Slavia VS Pilsen aus der Tschechischen Republik sowie die deutschen Mannschaften vom Blumenthaler TV,
SC Dunum, SG Hildesheim, HSG TH Leipzig, TV Jahn Rheine und die SF Unna 01/10.
Einmal mehr gewann die SG Neukölln vor der SG Hildesheim und Van Vliet Barracuda aus Nieuwerkerk in den Niederlanden. Den Schaumburg-Pokal gewann der VfL Bad Nenndorf.
Lis Kop Jansen und Robert Lijesen konnten die Einzelwertungen für sich entscheiden und die Wanderpokale mit nach Nieuwerkerk nehmen.



Protokoll 2002
protokoll2002.pdf


Meldeergebnis 2002
meldeergebnis2002.pdf

2001

2001 fanden 25 Vereine den Weg in das Bückeburger Bergbad. Bei 2590 Einzel- und 100 Staffelstarts gingen die insgesamt 646 Aktiven an den Start. Der SV Garbsen nahm zum 22. Mal teil, der VfR Übach-Palenberg konnte als neuer Gast erstmalig begrüßt werden. Wiederrum gewann die SG Neukölln den Bergbad-Pokal, gefolgt von den Schwimmern aus Nieuwerkerk/ NL und Heerenveen/ NL. Die SGS Bückeburg belegte einen hervorragenden 10. Platz und gewann damit den Schaumburg-Pokal. In der Einzelwertung siegte Debby Kielstra (Heerenveen/ NL) bei den Damen und Tomek Godzinski (SGS Bückeburg) bei den Herren.



Protokoll 2001
protokoll2001.pdf


Meldeergebnis 2001
meldeergebnis2001.pdf

2000

2000 herrschte erneut bestes Wetter mit strahlendem Sonnenschein in Bückeburg. Auch im neuen Jahrtausend konnte sich die SG Neukölln erneut deutlich vor den 28 teilnehmenden Vereinen bei 2662 Starts behaupten. Miriam v.d. Meulen aus Heerenveen und Tim Zwada (MTV Minden) sowie Markus Tasche (SGS Hannover) gewannen die Einzelkonkurrenz.



Protokoll 2000
protokoll2000.pdf


Meldeergebnis 2000
meldeergebnis2000.pdf

1999

1999 war die Überlegenheit der SG Neukölln wieder deutlich zu spüren. Sie gewannen wiederum unter 37 Vereinen bei 3695 Starts die Mannschaftswertung. Die Einzelwertungen gewannen Maaike v.d. Brand von Barracuda Nieuwerkerk bei den Damen und Björn Kreemke von der SG Neukölln bei den Herren. Bei hochsommerlichen Temperaturen herrschte beste Stimmung im Bückeburger Bergbad.

1998

1998 starteten 24 Vereine mit 2799 Starts bei einem, im Vergleich zum Vorjahr, ruhigem Schwimmfest. Überlegen wiederum die SG Neukölln, die mit über 1000 Punkten vor den Mannschaften aus Nieuwerkerk und Heerenveen, und damit den Mannschaftspokal mit nach Hause nehmen konnte. Auch in den Einzelwertungen wurde die Berliner Dominanz sichtbar. Miriam Arndt sowie Oliver Wenzel punktgleich mit Jochen Hanz gewannen die Wanderpokale in den Einzelwertungen. Mit Cathleen Rund (SG Neukölln) war eine Olympiamedallien-Gewinnerin von Atlanta am Start.

1997

1997 fanden 44 Vereine, darunter vier niederländische und zwei französische Clubs, bei 3735 Starts, den Weg ins Bergbad. Der Sieg ging unangefochten an die SG Neukölln.

1996

1996 ging im "neuen Bergbad" die Post ab. 33 Teams aus vier Nationen gingen 3245 mal an den Start. Am Ende stand ein niederländischer Doppelsieg in der Bergbad-Pokal-Geschichte: WCT Friesland sicherte sich den Pokal vor Barracuda Nieuwerkerk. In der Einzelwertung gab es bei den Damen zwei Erstplatzierte mit Isabella Castellano (SC Herford) und Catelijne Joling (WCT Friesland). Bei den Herren siegte Jochen Hanz von der SG Neukölln unangefochten.

1995

1995 war ein Novum in der Geschichte des Bergbad-Pokals. Unser Schwimmfest fiel dem schlechten Wetter zum Opfer. Aber nicht, wie sich spontan vermuten lässt, heftigen Regenfällen oder ähnlichem am Wettkampfwochenende, sondern andauernde Schlechtwettertage sorgten dafür, dass die im Vorjahr eingeleiteten Umbaumaßnahmen nicht fristgerecht beendet werden konnten. Schade, aber nicht zu ändern.

1994

1994 wurde der Organisation viel abverlangt. 35 Vereine, darunter alleine sechs Mannschaften aus den Niederlanden, mit insgesamt 1024 Aktiven bei 3787 Starts sorgten für ein unglaubliches Rekordmeldeergebnis. Ohne eine Verzögerung konnte die Veranstaltung, bei der so ganz nebenher nahezu 3000 Mahlzeiten ausgegeben wurden, durchgeführt werden. Bei durchwachsenem Wetter herrschte trotz der enormen Belastungen für die Schwimmer, im besonderen aber für die Kampfrichter, eine tolle Stimmung im Bergbad. Am Ende setzte sich erneut die SG Neukölln als Sieger der Mannschaften durch. Stolze 500 Punkte trennten Michael Tronczik und Co. vom Zweitplatzierten. In der Einzelwertung hatten Steffi Harner von TiB Berlin und Massimo Castellano vom SC Herford die Nase ganz vorn und konnten als Pokalsieger die Heimreise antreten.

1993

1993 waren es 23 Vereine, die sich zum internationalen Meeting in Bückeburg trafen. Nach 2503 Starts konnten sie Aktiven aus Köpenick, diesmal unter dem noch heute gültigen Namen TiB Berlin, die Mannschaftswertung für sich entscheiden. Rund 150 Punkte trennten sie am Ende von den Schwimmern unserer Partnerstadt Nieuwerkerk (NL) die auf dem zweiten Platz folgten und mit Astrid Ooms die Siegerin der Einzelwertung in ihren Reihen hatten. Bei den Männern konnte Jobst Parl vom SV Langenhagen als Bester in der Einzelwertung den Pokal in Empfang nehmen.

1992

1992 stand der Köpenicker SV am Ende oben auf dem Treppchen. Unter 27 Vereinen, die den sportlichen Wettstreit in 2128 Starts suchten, erwiesen sich die Berliner Schwimmer als Beste. In der Einzelwertung konnte Andrea Balzer vom zweitplatzierten Schönebecker SV den Pokal in Empfang nehmen, während bei den Herren abermals Tibor Takac aus Berenbostel die Einzelkonkurrenz kontrollierte.

1991

1991 wurden 24 Vereine im Bergbad empfangen. Nach 1962 Starts war die SG Neukölln erneut Sieger ermittelt. Auf Platz zwei steigerten sich die Schwimmer aus Köpenick, die mit Sabrina Wüstneck auch die beste weibliche Einzelteilnehmerin stellten. Bei den Herren konnte Tibor Takac (SV Berenbostel) erneut den Wanderpokal in Empfang nehmen.

1990

1990 kamen zum 12. Schwimmfest 28 Vereine nach Bückeburg. Nach 2200 Starts stand der Sieger in der Mannschaftswertung fest. Es war die SG Neukölln. In der Einzelwertung gewannen Franca Schönemann (TSG Clausthal-Zellerfeld) und Tibor Takac (SV Berenbostel). Neu im Teilnehmerfeld und auf Anhieb auf Platz 5 in der Gesamtwertung der LSC Köpenick. Die politische Wende hatte sofort Einfluß auf unser Schwimmfest.

1989

1989 kämpften 26 Vereine um den Bergbad-Pokal. 2502 Starts zählte die Veranstaltung. Am Ende, wie konnte es anders sein, hatten erneut die Schwimmer aus Herford die Nase vorn. Aber nicht um eine Nasenlänge, sondern mit einem deutlichen Vorsprung von nahezu 400 Punkten setzten sie sich als Gesamtsieger erneut an die Spitze des Teilnehmerfeldes. In der Einzelwertung setzten sich Michaele Ellersiek (SC Herford) und Axel Dahlgrün (SGS Hannover) durch.

1988

1988 wurde das 10. Bergbad-Pokal-Schwimmfest ausgetragen. Erneut zeigte sich der SC Herford als die dominierende Mannschaft der 80er Jahre im Bückeburger Bergbad. Neben dem Gesamtsieg in der Mannschaftswertung, unter 2043 Starts, konnten die Herforder Nicole Valdorf und Olaf Stehr auch die Einzelwertung für sich entscheiden.

1987

1987 stand ganz im Zeichen der Jubiläumstage. Während die Schwimmabteilung im VfL das "Kleine", nämlich 40jährige beging, blickte der Hauptverein auf ganze 75 Jahre zurück. 26 Vereine schrieben sich in die Teilnehmerliste ein und schickten ihre Schwimmer 2719 mal an den Start. Trotz dieses enormen Meldeprotokolles verlief die Veranstaltung ohne irgendeine Komplikation. Der SC Herford gewann erneut und Kirsten Euscher (TSG Nord-West Langenhagen) und Michael Wandrey (SC Herford) waren die erfolgreichsten Teilnehmer in der Einzelwertung.

1986

1986 waren 19 Vereine in Bückeburg zu Gast. Mit Hilfe der immer besser funktionierenden EDV konnten 2279 Starts ohne Schwierigkeiten abgewickelt werden. Erneut trugen sich die Schwimmer des SC Herford in die Siegerliste ein. Aber auch die Bückeburger Schwimmer konnten einen beachtlichen Erfolg erzielen. Ralph Seele war bester männlicher Einzelteilnehmer der gesamten Konkurrenz.

1985

1985 war die Zeit des Wanderpokals vorbei, da er in den Besitz des SC Herford übergegangen war. Seit dieser Zeit darf die jeweilige Siegermannschaft den Bergbad-Pokal als bleibende Trophäe ihr eigen nennen. Ebenfalls seit diesem 7. Bergbad-Pokal-Schwimmfest erfolgt die Ausrichtung international. 28 Vereine mit 2001 Starts waren bei dem internationalen Auftakt dabei. Die Siegermannschaft stellte die SSG Nord-Calenberg.

1984

1984 hielt die EDV Einzug beim Bergbad-Pokal-Schwimmfest. Erstmals wurden Meldeergebnis und Protokoll vom Computer erfasst und ausgewertet. Bei 23 teilnehmenden Vereinen und 2174 Starts bewährte sich die neue Technik ausgesprochen gut. Schon sehr schnell nach Wettkampfende konnten die Teilnehmer ihr Protokoll in Händen halten. Zum dritten Male in Folge konnte der SC Herford die Siegermannschaft des Wettbewerbes stellen.

1983

1983 konnte erneut die Mannschaft des SC Herford die Veranstaltung für sich entscheiden. Unter den teilnehmende 19 Vereinen, die 1689 Starts meldeten, erwiesen sich die Freunde aus Ostwestfalen in Topform und gewannen auch die beiden Einzelwertungen bei den Damen und Herren.

1982

1982 stand das Schwimmfest im Zeichen des 70jährigen Bestehens des VfL Bückeburg. Nun schon über die lokalen Grenzen hinaus bekannt trugen sich 26 Vereine in die Teilnehmerliste ein. Nach 2252 Starts stand erstmals der SC Herford als Pokalsieger fest.

1981

1981 wurde der Wettkampf erstmals an zwei Tagen durchgeführt. 14 Vereine meldeten 840 Starts und sahen die SGS Bückeburg am Ende als Pokalsieger.

1980

1980 meldeten bereits 17 Vereine mit insgesamt 1095 Starts ihre Teilnahme an. Die Schwimmer der mittlerweile "neuen" Startgemeinschaft Schwimmen Bückeburg konnten den Vorjahreserfolg der VTB nicht wiederholen und mußten sich mit einem dritten Platz hinter dem Osnabrücker SC und dem MTV Minden begnügen. Eine erfolgreiche Titelverteidigung gelang Antje Harmening, die erneut die beste weibliche Einzelleistung erbringen konnte.

1979

1979 wurde das erste Bergbad-Pokal-Schwimmfest durchgeführt. Acht Vereine nahmen mit 667 Starts an der Veranstaltung teil. Den Wanderpokal errangen die Schwimmer der VT Bückeburg. Erfolgreichste Einzelteilnehmer waren Antje Harmening (VT Bückeburg) und Ulrich Kipp (Osnabrücker SC).
   
Hinweise Zum Betrachten der Adobe Reader .pdf -Dateien benötigen Sie den Adobe Reader.
Der Download dieses Programms erfolgt bei Adobe direkt unter der folgenden URL:
 


Adobe Reader
http://www.adobe.de/products/acrobat/readstep2.html
 
Neuigkeiten zur SGS
***Bergbad-Pokal 2017***

Das Protokoll und die Vereinsergebnislisten sind veröffentlicht:

-> Aktuelles
-> Bergbad 2017

 
 
© 2001-2017 larsson-online für SGS Bückeburg